Straßenbau

Der Straßenbau plant, baut, erhält und betreibt die Autobahnen, Bundesstraßen, Staatsstraßen und in einigen Landkreisen auch die Kreisstraßen. Für diese überörtliche Straßeninfrastruktur in Bayern sind vor Ort zwei Niederlassungen der Autobahn GmbH mit ihren sieben Außenstellen und 19 Staatliche Bauämter zuständig.

Das Staatliche Bauamt Landshut betreut ein Netz von 275 km Bundesstraßen, 630 km Staatsstraßen sowie 150 km Geh- und Radwege und 540 Ingenieurbauwerke (Brücken, Lärmschutzwände etc.). Ein besonderer Schwerpunkt ist Planung und Bau der Umfahrung Landshut im Zuge der B 15 neu.

Der Straßenbau erfüllt ein umfangreiches Aufgabenspektrum: Neben der Planung, dem Bau, dem Betrieb und der Verwaltung der Straßen und Ingenieurbauwerke sowie der Geh- und Radwege bilden der Grunderwerb sowie die Planung und Durchführung landschaftspflegerischer Maßnahmen einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt.

Oberstes Ziel ist, für alle Verkehrsteilnehmer ein verkehrssicheres und leistungsfähiges Straßennetz zur Verfügung zu stellen. Hierzu verfügt das Staatliche Bauamt mit seinen Straßenmeistereien in Landshut, Dingolfing-Landau und Abensberg über einen kompetenten, leistungsfähigen und wirtschaftlichen Betriebsdienst.

Meldungen

  •  © StBA LA
    © StBA LA
    04.03.2021

    Viele Brücken und Radwege: Staatliches Bauamt investiert 2021 fast 14 Millionen Euro in Infrastruktur

    Im Zuge der Erhaltung als eine der Kernaufgaben des Staatlichen Bauamts Landshut stehen auch in diesem Jahr in Stadt und Landkreis Landshut wieder zahlreiche Maßnahmen an. In die Projekte an den Bundes- und Staatsstraßen fließen insgesamt fast 14 Millionen Euro zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Verkehrsqualität.

    mehr
  •  © StBA LA
    © StBA LA
    02.03.2021

    Ab 15. März: Staatliches Bauamt optimiert die B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden

    Ein noch leichteres und gefahrloseres Auffahren auf die B 16 bei Abensberg-Gaden – das ist ab diesem Sommer möglich. Denn das Staatliche Bauamt Landshut versieht die Anschlussstelle mit sogenannten Einfädelstreifen. Los geht’s am Montag, 15. März. Im Zuge der Maßnahme erhält die Bundesstraße außerdem ab dem Anschluss der B 301 bis zur Anbindung der St 2144 bei Gaden auf insgesamt rund zweieinhalb Kilometern einen neuen Fahrbahnbelag, zusätzlich werden die Parkplatzflächen bei Allersdorf auf Vordermann gebracht. Der Anschluss Gaden ist für den Verkehr zeitweise gesperrt, die B 16 für die abschließenden Asphaltierungsarbeiten dann vollgesperrt.

    mehr