Hochbau

Der Hochbau plant, baut und erhält die Gebäude des Landes, des Bundes und weiterer Bauherren, wie zum Beispiel Kirchen und Stiftungen. Das sind über 25.000 Gebäude auf rund 5.000 Liegenschaften in Bayern. Neben Museen, Theatern, Schlössern und Kirchen gehören Verwaltungsgebäude, Polizei- und Justizgebäude, Hochschulen, Universitäten, Kliniken und sogar militärische Bauten zum weitgespannten Aufgabengebiet. Das Leistungsspektrum aus einer Hand reicht von der städtebaulichen Rahmenplanung über die erste Beratung zum Bauprogramm eines Bauvorhabens bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe eines Bauwerks. Darüber hinaus berät der Hochbau bei Bauvorhaben, die der Staat zwar nicht selber baut, aber fördert – wie beispielsweise Schulen und Krankenhäuser.

Planung und Umsetzung der staatlichen Bauvorhaben liegen bei den 22 Staatlichen Bauämtern in Bayern. Im Staatlichen Bauamt Landshut betreut der Fachbereich Hochbau rund 440 Gebäude in rund 120 Liegenschaften [266/94 des Freistaates Bayern, 170/27 des Bundes sowie 9 Kirchen im Rahmen der staatlichen Baupflicht].

Unsere Aufgabe besteht darin, die vorhandene Bausubstanz zu erhalten, sie nach Bedarf für neue Nutzungen umzugestalten und durch Neubauten zu ergänzen. Die Bauvorhaben werden entweder in eigener Zuständigkeit durchgeführt oder Architektur- und Ingenieurbüros werden zur baulichen Umsetzung beauftragt. Der Fachbereich Hochbau übernimmt in diesem Fall die Aufgabe der Projektsteuerung.

Eine Auswahl aktueller Projekte finden Sie unter Hochbau Projekte

Wir verfolgen das Ziel, das baukulturelle Erbe unserer Heimat zu bewahren und wirtschaftliche, nachhaltige und gut gestaltete Bauwerke zu erstellen, die unseren Auftraggebern ein optimales Arbeitsumfeld bieten. Dafür arbeiten im Staatlichen Bauamt Landshut die Planungsdisziplinen Hochbau, Ingenieurbau, Heizung/Lüftung/Sanitär sowie Elektrotechnik eng miteinander zusammen.

Mit seinen vielfältigen Hochbaumaßnahmen ist das Staatliche Bauamt Landshut ein prägender Faktor der regionalen Baukultur sowie ein wichtiger Auftraggeber für die heimische Bauwirtschaft und für freischaffende Architekten, Ingenieure und Künstler.

Meldungen

  •  © StBA LA
    © StBA LA
    21.10.2021

    Jetzt wieder mit weiß-blauer Raute: Wittelsbacher Turm nach drei Jahren ohne Gerüst

    Blick frei auf den Wittelsbacher Turm: Nach drei Jahren Bauinstandsetzungs- und Restaurierungsarbeiten zeigt sich der Wittelsbacher Turm auf der Burg Trausnitz in neuem historischen, weißlich-hellen Gewand. Die Bayerische Schlösserverwaltung und das Staatliche Bauamt Landshut entfernen derzeit die letzten Gerüste. Zudem rekonstruierten die Fachleute das weiß-blaue Rautenband unterhalb des Dachansatzes. Die Rauten sind ein über die Jahrhunderte prägendes Herrschaftszeichen aus der letzten Phase des Herzogtums Bayern-Landshut, die lange verloren waren und nun wiedergewonnen werden konnten. Ab Freitag (29. Oktober) kommende Woche sind alle Gerüste entfernt und der Turm strahlt über Landshut.

    mehr
  •  © StBA LA
    © StBA LA
    06.10.2021

    Sanierung der Landshuter Stadtresidenz: Ab Mitte Oktober erste Vorarbeiten in der Altstadt

    Seit Anfang 2020 saniert das Staatliche Bauamt Landshut im Auftrag der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung Dächer und Fassaden der Landshuter Stadtresidenz. Im Zentrum der Arbeiten – und damit nicht ganz so im Fokus der Öffentlichkeit – standen bisher die Gebäude im Bereich der Ländgasse und der Isarpromande. Das ändert sich nun: Mit der Sanierung des Deutschen Baus wandert die Maßnahme für alle sichtbar in die gute Stube der Stadt. Ab Mitte Oktober beginnen die Rüstarbeiten am Deutschen Bau in der Altstadt.

    mehr